Kann Schulmobbing zum Tode führen?

Bad Bederkesa. Ist Mobbing ein ernsthaftes Thema an Schulen? Mobbing an Schulen ist derzeit schon zu einem Modewort geworden, deswegen sollten sich alle Beteiligten aussprechen und wenn dies nicht geht, sollte man sich mit einem Ansprechpartner wie zum Beispiel dem Vertrauenslehrer in Verbindung setzen.

Oft sind die Betroffenen die Leute, die körperlich und seelisch nicht stark genug sind und sich nicht dem Jugendstil anpassen. Nach Meinungen einiger der von uns mit dem Fragebogen befragten, würden sich die Lehrer nicht stark genug einsetzen, um dieses Problem zu beheben.

Daher sollte man vielleicht ein Projekt über Mobbing an der Schule machen, indem man den Schülern klarmacht, was Mobbing ist und wie man es verhindern kann. Die Betroffenen können oft seelische und physische Schäden davontragen. Außerdem besteht duchaus auch eine Suizidgefahr. Wir befragten Schüler, was sie uns über Mobbing sagen können. Eine Schülerin, die ihren Namen nicht veröffentlichen wollte, berichtete: "Mobbing kommt fast jeden Tag an der Schule vor und die Opfer sind meistens kleinere Kinder, die sich vor anderen Schülern als "cool" darstellen wollen, um zu zeigen wie stark sie sind."

Auf die Frage, ob sie schon mal so einen Vorfall erlebt habe, antwortete die Schülerin: "Ja, habe ich, als ich nach Deutschland gezogen bin. Ich fühlte mich unglücklich und unzufrieden mit mir selbst. Ich wollte nicht mehr zur Schule aus Angst, dass es weiter gehen würde."

Andrea Scharf, Tip Phiantanyakit, Tatjana Leisle - R9a