Video

 

  • Tag: Dienstag
  • Uhrzeit: 14:15 Uhr - 15:45 Uhr
  • Ort: Neuer Computerraum
  • Lehrer: Herr tum Suden
  • Zielgruppe: Klasse 5 - 10
  • Inhalte: Die Video AG bietet Schülern die Möglichkeit Aspekte des Filmhandwerks zu erlernen.

    1. Idee: In der Gruppe werden Ideen zu Kurzfilmen entwickelt und auf Durchführbarkeit überprüft. Die Gesetzeslage beim Filmdreh (Drehgenehmigung, GEMA...) spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle.
    2. Drehbuch: Mit Hilfe einer professionellen Drehbuchsoftware wird das Drehbuch nach internationalen Standards geschrieben.
    3. Schauspiel: Szenen werden geprobt, um an Mimik, Gestik und Sprache zu arbeiten.
    4. Licht: Die Dreipunkt-Beleuchtung aber auch Effektlichter spielen eine wichtige Rolle bei der Szenengestaltung.
    5. Dreh: Regieassistenz, Klappe und die Ansage von Szene und Take sind notwendig, da mit externem Ton gedreht wird. Unterschiedliche Drehtechniken und Formen der Kameraführung kommen zu Einsatz.
    6. Schnitt: Für den Filmschnitt wird eine professionelle Software auf Apple Computern eingesetzt. Jetzt entsteht der eigentliche Film mithilfe des Drehbuchs und den Aufzeichnung der Regieassistenz. Bild und Ton werden synchronisiert.
    7. Postproduktion: Der fertig geschnittene Film muss nachgearbeitet werden. Darunter fallen Foley, Nachvertonung und Musik, aber auch Effekte, Bildbearbeitung und Text.
    8. DVD Produktion: Wird der Film auf DVD ausgegeben, wird hierfür eine Menüoberfläche gestaltet und programmiert. Der Film wird in Kapitel eingeteilt, encodiert und gebrannt. Ein DVD-Cover wird erstellt.
  • Ziele: In der Filmbranche gibt es für jeden der oben genannten Punkte mindestens einen eigenen Beruf. Die Schüler sollen durch aktive Mitarbeit an allen Stationen des Filmhandwerks die Möglichkeit bekommen, diese kennenzulernen. Sie lernen dabei außerdem den Umgang mit verschiedenen Computerprogrammen, die dabei eine wichtige Rolle spielen.
    Die Video-AG stellt sich außerdem zur Aufgabe größere Veranstaltungen und Aufführung sowohl an der Schule an der Mühle, als auch am NIG zu filmen, schneiden und auf DVD auszugeben.
  • Hinweise: Interessenten sollten bereit sein, auch länger an einem Drehbuch zu arbeiten. Der Filmschnitt nach dem Dreh ist ebenfalls aufwendig.