Vorlesewettbewerb in Uelzen

Am Mittwoch, dem 13.4.05, musste ich zum Vorlesewettbewerb nach Uelzen. Dort bin ich mit meinem Opa, meiner Schwester und meiner Mutter hingefahren. Wir sind zeitig aus Bederkesa losgefahren, um rechtzeitig in Uelzen anzukommen. Nach langer Zeit waren wir endlich am Ziel. Der Vorlesewettbewerb fand in dem alten Rathaus der Stadt Uelzen statt. Als wir alle hineingingen, wurde gesagt, dass wir uns am Büffet stärken können nach anstrengender Fahrt, das haben auch viele Leute getan. Bevor wir jedoch zum Lesen kamen, wurde noch eine Ansprache gehalten, danach spielten zwei Mädchen ein Stück vor. Ein Mädchen spielte auf dem Klavier, das andere auf der Geige. Dann ging es endlich los, so dass wir nacheinander gelesen haben. Der größte Teil der Leserinnen und Leser waren Mädchen und ein paar Jungs. Nach kurzer zeit war ich dann an der Reihe und las aus meinem Buch "Das Gold des Scorpions", aus dem zweiten Kapitel. Dies dauerte ungefähr fünf Minuten. Nach zwei Stunden war es dann geschafft. Das war der erste Streich, der zweite folgte nach einer kurzen Pause. Nachdem die Pause beendet war, haben wir alle aus einem Buch vorgelesen, das für uns unbekannt war. Die Eltern, Geschwister sowie Oma oder Opa machten uns ständig Mut, indem sie immer applaudierten, so dass wir nicht den Mut verloren. Dies war dann nach ca. eineinhalb Stunden vorüber. Als der Sieger bekannt gegeben wurde, waren wir alle sehr gespannt, wie es ausging. Dann kam die Jury und eröffnete uns, dass es einen Sieger und eine Siegerin gab. Leider gehörte ich nicht dazu. Wir bekamen alle eine Teilnehmer- Urkunde und ein Buch geschenkt. Ich war froh, es geschafft zuhaben, und konnte endlich die Heimreise antreten. Trotz allem hat es Spaß gemacht, soweit gekommen zu sein und so etwas mal mitgemacht zuhaben.

Felix