Lieber Sport statt Arbeit?

Bad Bederkesa. Was tun Jugendliche in ihrer Freizeit? Diese Frage beantworteten uns Schüler/-innen aus den fünften Klassen der Schule An der Mühle.

Während der Umfrage sagte uns Melanie aus der fünften Klasse: "In meiner Freizeit reite ich oder treffe mich mit Freunden. Ähnliche Antworten geben uns auch einige Mädchen der sechsten und siebten Klassen, die sich allerdings auch sehr für Fußball intressieren. Die Jungen aus den Klassen fünf bis sieben bevorzugen hauptsächlig Sportangebote wie Basketball oder Fußball. In einem Interwie mit Daniel aus der siebten Klasse teilte dieser uns mit:,,Ich hab kaum Freizeit, weil ich viel zu Hause helfen muss. Wenn ich mal Freizeit habe, spiele ich am Computer." Einigen Schülern stellten wir die Frage , was ihre Eltern dazu sagen, dass sie überall hingefahren werden möchten. Dazu sagte uns ein Schüler:,,Meine Mutter meckert mich immer an, das ich ständig gefahren werden möchte." Anders ist das Freizeitverhalten von Schülern aus achten und neunten Klassen. Sie trefen sich lieber mit Freunden oder hören Musik. Annika aus der achten Klasse sagte zu uns:,,Es macht viel mehr spaß mit Freunden rumzuhängen als alleine zu Haue in der Bude zu hocken."

Zu Hause vor dem Fehrnsehr hocken und am Computer sitzen wird bei den Zehntklässlern großgeschrieben. nur wenige gehen Sportangebote nach. die Frage wie sie das Leben auf dem Land finden, beantworten die meisten befragten Schüler/innen jedoch mit ,, aufregend" oder ,,toll". Allgemein wurde das Leben auf dem Land positiv bewerte, weil auf dem Land mehr Platz zum Ausüben von Hobbies vorhanden ist.

Timo-Klaus Utermöhlen, Daniel Martfeld, Alexander Katt; Carsten Lippert - R9a