Wie sicher sind unsere Schulbusse?

Geld wird bei Sicherheit gespart.

Bad Bederkesa. Der Landkreis spart an der falschen Stelle. Die Sicherheit ist in den überfüllten Bussen nicht gewährleistet, da die stehenden Schüler keinen Halt finden.

Bei einer Befragung von Schülern kam heraus, dass viele Angst haben mit dem Bus zu fahren, da die Sicherheit nicht gewährleistet ist. In den Bussen wird ständig um Sitzplätze gerangelt.

Zu vermeiden wäre dies, wenn mehr Busse eingesetzt werden könnten. Aber dafür hat der Landkreis "anscheinend" kein Geld. Das Busunternehmen hat nicht genügend finanzielle Mittel für bessere Sicherheitsmöglichkeiten in den Bussen. Offensichtlich sind die Ausgaben für Benzin, TÜV, Reifenwechsel und Beschädigungen zu hoch. Der Landkreis sollte mehr Geld für die Sicherheit in den Bussen investieren.

Bei der Versammlung vom Kreiselternrat in der Beerster Burg am 16.11.2004 stellte sich heraus, dass der Landkreis ca. 7.000.000 € für den Schülertransport im ganzen Landkreis zur Verfügung hat.

Überfüllte Busse, wenig und beschädigte Sitzplätze sind der Grund für schlechte Laune bei den Schülern. Die hier entstehende Aggressivität kommt dann oft am Schulvormittag zum Ausdruck.

Sascha Skowron, Henrik Finck, Nico Steffens - R9b